Archiv für Juli 2008

Boy Who: Video!!?

The Boy Who

John aus LA hatte vor längerer Zeit damit angefangen, ein Video für „The Boy Who“ zu drehen. Wir hatten es schon fast vergessen, doch jetzt scheint es, als wäre es so gut wie fertig:

In the next couple of weeks we will be releasing two new music videos directed by John LaCroix.

The first one is The Dance Inc’s “The Boy Who”. This is a great indie band from Germany, on Audiolith Records, who gave us 100% creative control. They’ve been extremely patient while many months pass without seeing any part of it. It’s another video heavy with visual effects (and these things take time) but the final touches are being put on the video right now. Finally, here’s a peak at a few still frames.

Wir haben noch kein Stück davon gesehen, bis auf die screens und sind jetzt mehr als gespannt! Hier das Storyboard, das John uns geschickt hat:

It’s a narrative video, more like a short silent film to music. It starts with a boy playing a soccer game. He’s beat on a bit, kicked and knocked down and then comes back to score on the opposing team. After the game he’s abandoned by his parents and forced to walk home alone. On his walk home, he goes on a long journey through a variety of locations and eventually stumbles upon a memorial where people have placed items for somebody who has died there. The boy steals a big glass globe with a lid on it. That globe glows and sparkles as he takes off into the woods where he sort of begins a ritual of offering it to the sky. This is when it gets weird. Particles and beams of light take over and bring the viewer into a spacey unknown universe of fully animated hallucinations of light. The vide ends with only the globe left and the boy has disappeared.

Schade, dass es nicht zur EM fertiggeworden ist ;-)

The Making of a Song Pt. 4

Die MÃve

Nachdem nun auch Bratze auf den „Making Of“ Zug aufgesprungen sind, müssen wir uns ranhalten, um nicht von den notorisch arbeitswütigen Kollegen überholt zu werden.

So klingt der schon vorgestellte Song „The Voice on the Radio“ als Duett, wie er für das Theaterstück „Die Möve“ aufgenommen und bei Ameise auf Dubplate gepresst wurde. Jans Partnerin ist fantastische Karin Enzler (s.o.), die jetzt am Theater Linz engagiert ist.

Finalversion dann im Jahr 2009!

Tränen…

…kamen mir heute, als Jan den von mir geschriebenen „Voice on the Radio“ in seiner eigenen Art sang – für diesen Moment ist der ganze Zirkus drumherum vergessen, denn letzendlich sind es nur zwei Typen in einem Raum, die zusammen Musik machen und sich irgenwann vorgenommen haben, das jedes neue Lied das letzte Lied ist, das man schreibt, bevor man zerstaubt.

Make Songs not Remixes

Termiantor

Da wollte ich heute doch eigentlich den Plemo-Remix weitermachen und hatte schon die Vision eines Skynet-Lovesongs in ca. 20 Spuren auf dem Laptop, da steppe ich durch meine Field Recordings auf der Such nach etwas Noise und finde einen Schatz: Im Winter hab ich von dem wunderbaren New Yorker Duo „Precinct“ eine kleine Liveaufnahme im Fleetstreet gemacht. Während des Soundchecks hab ich meinen Recorder eingestellt und in einem kurzen Snippet hört man einen Gitarrenakkord und Hihatgeschizzle, das zwar eigentlich nur ein folgenloses „wir nehmen unsere Instrumente und spielen gleich los“ Signal ist, doch geloopt unglaublich nach Mayfield klingt.

Zwanzig Spuren wanderten auf den Müll, das Tempo halbierte sich, der Remix für den guten Plemo wird nun leider erstmal nichts mehr, dafür haben wir einen neuen Dance Inc. Song. Irgendwie brauch ich Olli Kochan meiner Seite zum Remixen, ohne den geht es nicht.

Und ihr kauft euch bitte gleich für 8$ die wunderschöne Precinct-EP hier.

Sunday is no sunday

Das nächste Stück ist im Kasten – „A little Sunshine“ ist ein 132 BPM Rocker komplett mit Bläsersektion und Discobass. Bisher der schnellste Song der Platte.

Ich habe mich heute morgen an einem Remix für den guten Plemo versucht, den ich gestern morgen schlaflos nach dem Konzert begonnen habe. Aus irgendeinem Grund bin ich bei schwelgenden „Warzawa“ Streichern und dunkler Staubsynthesizerästhetik gelandet. Gänzlich a-typisch für mein momentanes Schaffen. Mal schauen, was daraus wird und ob ich ihn fertig bekomm.

Good night & good luck!