Matador Videodreh: Tag 2

Hier geht’s zu Tag 1

Der zweite Drehtag begann Sonntag früh und fand im Malsaal des Theaterhauses statt. Passend dazu war die Frühlingssonne des Aussendrehs nasskaltem Regenwetter gewichen, so stay home make video!

Bernhard sitzt Probe

Die Wahl des richtigen Bildausschnitts, bei dem sowohl Theaterraum, Projektion und Bernhard gut zusehen waren, nahm den Löwenanteil der Zeit in Anspruch.

Sandra wählt den Ausschnitt

Die eigentliche One-Shot Performance legte Bernhard souverän in den ersten zwei Takes hin. Technischer Perfektionismus brachte uns dazu, noch ein paar weitere Aufnahmen zu machen, weswegen er ca. 2.5. Liter Flüssigkeit in sich aufnehmen mußte, doch Take 1 und 2 blieben unerreicht.
Dieser Teil des Drehs war eine schöne Dopplung der Studioaufnahme, bei der Jan den Song in zwei Takes aufs Band brachte.

Mittlerweile ist das Video so gut wie fertig, bald bald gibt’s hier die Premiere!

Love,
Stefan TDI


7 Antworten auf “Matador Videodreh: Tag 2”


  1. 1 ursi 20. März 2008 um 13:39 Uhr

    das wird ja immer spannender…

    was mich jetz spontan noch rasend interessiert: wie sagt man im norden zu dem gelben plastikteil?

  2. 2 Stefan TDI 20. März 2008 um 13:43 Uhr

    Napf?

  3. 3 ursi 20. März 2008 um 13:50 Uhr

    is das nicht ein bissl groß für einen napf?
    bei uns heißt sowas „schaffl“, manchmal auch noch „lavoir“. egal. mir is fad im schädl…

  4. 4 Stefan TDI 20. März 2008 um 14:08 Uhr
  5. 5 ursi 20. März 2008 um 14:35 Uhr

    mhm, wahrscheinlich… :)

  6. 6 hazellittleriver 26. März 2008 um 13:53 Uhr

    bei dem Plastikteil handelt es sich eindeutig um eine Waschwanne/Schüssel.

  7. 7 ursi 27. März 2008 um 0:53 Uhr

    waschwanne? wie langweilig. ich hatte gehofft dass es dafür ein tolles norddeutsches wort gibt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.