Archiv für November 2007

Von Matadoren und Geisterschiffen

Geisterschiff

Unsere nächste Single wird Matador, da gibt’s dann feine Liveaufnahmen dazu, die unser Mischer Andi gemacht hat. Bis dahin versüßt euch doch die Zeit mit Reisen, z.B. nach Jena, wo ich gerade gastiere:

Geisterschiff
von Margareth Obexer | Uraufführung

Zweimal zwei Reisende: zwei Journalisten auf dem Weg zur sizilianischen Küste, wo im Dezember 1996 fast 300 Flüchtlinge ertranken. Fischer fanden Wochen später Leichenteile in ihren Netzen. Als die Küstenwache nichts unternahm, warfen sie die Körper zurück ins Meer. Sechs Jahre lang behielt das Dorf den Vorfall für sich, der untergegangene Kutter wurde offiziell zum »Geisterschiff« erklärt.
Daneben ein Bestattungsunternehmer und ein arbeitsloser Mythenforscher an Bord eines Luxusdampfers auf dem Weg zu einem Kongress: »Europaweites Forum zum fortgeschrittenen europäischen Unbehagen gegenüber den Erscheinungen an den europäischen Rändern«. Zwischen den beiden Reisegruppen: ein untergegangenes »Geisterschiff« mit afrikanischen Flüchtlingen kurz vor der Festung Europa. Und eine Kuratorin, die die ultimative Performance für ihren Utopienpark sucht.
Margareth Obexer, in Brixen, Südtirol geboren, hat für dieses Stück intensiv vor Ort recherchiert. Sie verbindet die Fakten mit fiktiven Dialogen und Elementen des »Fliegenden Holländers«. »Das Geisterschiff« ist ein modernes Requiem über die schmerzhafte Auflösung von Ideen, Idealen und Werten, über unseren Blick auf die Welt und über unser eigenes Unbehagen gegenüber den Erscheinungen an den europäischen Rändern«.
Für Regisseurin Alice Buddeberg und Ausstatterin Sandra Rosenstiel ist diese Produktion die dritte gemeinsame Arbeit am Theaterhaus Jena und sozusagen ein Heimspiel. Beide haben am Theaterhaus als Assistentinnen gearbeitet, und beide
haben hier als ausgesprochen erfolgreiches Team bereits zwei Inszenierungen verwirklicht: »Braveheart« nach einem Film 2006 und »Judith« nach Friedrich Hebbel 2007.

Mit: Bernhard Dechant, Roman Haselbacher, Renate Regel, Saskia Taeger Regie: Alice Buddeberg Bühne und Kostüme: Sandra Rosenstiel Musik: Stefan Paul Goetsch Dramaturgie: Christin Bahnert

A blast from the past

Dance Inc 2005, to be audiolithed tour. Mann, war das eine Tour!

Koch&Goetsch Kilians RMX

Kilians

Koch&Goetsch waren fleißig und haben die Kilians geremixt. Hier könnt ihr reinhören. Ab dem 30.11. auf dem Itunes in eurer Nähe!

Love,
Stefan

Live, Absage

Leider leider müssen wir die Gigs in Heidelberg & Rorscharch absagen. Es tut uns sehr leid. Wir sind im Frühjahr wieder unterwegs und holen die Dates nach. Würde mich freuen, wenn wir uns dann sehen könnten.

Love,
Stefan TDI

Das beste aller Konzertvideos (Bratze)

Really astonishing camerawork, very precise audio recording, best concert video ever made!
- Rolling Stone, 1967